Loader
Home »   ...  » Produkte » Technische Kunststoffe » Temperatur 80 - 160 °C » Kundenspezifische Gussverfahren

Kundenspezifische Gussverfahren

Die Herstellung von kundenspezifischen Gussteilen oder Nylongussformen bietet gegenüber herkömmlichen Produktionsverfahren zahlreiche Vorteile:

  • Fähigkeit zur Herstellung kleiner oder mittlerer Produktionsserien
  • Fähigkeit zur Herstellung grosser Teile
  • Wegfall oder Reduzierung von Zerspanungsvorgängen
  • Verbesserte Produktleistung
  • Reduzierung von Ausschuss

Verglichen mit der spanenden Bearbeitung von Halbzeugen

  • Spezielle Rezepturen möglich
  • Materialeinsparungen von bis zu 40 % möglich
  • Kostenintensiver Zeitaufwand für die Zerspanung entfällt


Verglichen mit Spritzguss

  • Schwerere Produkte (max. 800 kg/Stück)
  • Geringerer Investitionsaufwand für Werkzeuge
  • Veränderungen der Wandstärke und schwere Querschnitte möglich


Atmospheric Pressure Casting (APC; atmosphärischer Druckguss)
APC wird zur Fertigung von Teilen ohne Anwendung eines äusseren Drucks eingesetzt. Dieses Verfahren ist für die Herstellung kleiner oder mittlerer Serien oder einzelner Teile geeignet, die komplexe Konstruktionsdetails aufweisen. Mit APC-Gussnylon, das für tragende Teile verwendet wird, können grössere Querschnitte geplant und strömungsinduzierte Spannungen weitgehend verringert werden. Verglichen mit Spritzgussteilen ergibt sich bei APC-Gussnylon eine bessere Dimensionsstabilität während des Gebrauchs, da es unwahrscheinlicher ist, dass sich Teile verziehen oder verformen. Bis zu 800 kg schwere Gussteile sind hiermit möglich.

Low Pressure Casting (LPC; Niederdruckguss)
LPC ermöglicht zusätzlich zu den mit APC gegossenen Formen auch die Herstellung grosser Teile mit dünneren Querschnitten sowie komplexeren Formen. Wirtschaftliche Produktionsserien bzw. Mindestlosgrössen umfassen etwa 100 bis 300 Stück.

Reaction Injection Moulding (RIM; Reaktionsspritzguss)
RIM ist ein Gussverfahren mit niedrigem Druck, wobei dem Ausgangsmaterial spezielle Additive beigemischt werden. Nach dem „Einspritzen“ in die Form und der Polymerisation des Materials bilden sich besondere Eigenschaften heraus. RIM-Guss ist als Produktionstechnik für verschiedenste Produkte mit unterschiedlichen Formen und Gütegraden hervorragend geeignet.


  • keyboard_arrow_downMonocast®-Rezepturen

    Eigen-
    schaften
    MethodeEinh.6 PLAMC
    901
    LFXNSMGSM

    Elastizitäts-
    modul

    ISO 527MPa (psi)3300 (479 000)3000 (435 000)2830 (410 000)3200 (464 000)3400 (393 000)

    Biegemodul

    ISO 178MPa (psi)3600 (522 000)3300 (479 000)3000 (435 000)3500 (508 000)3700 (537 000)
    Charpy-Schlag-
    zähigkeit (gekerbt bei 23°C
    (75°F))
    ISO 179/1eAKJ/m²45455
    Shore DISO
    R868

    8282828283
    Relative DichteISO
    1183

    1,15

    1,15

    1,131,151,16

    Hinweis: Vollständige Datenblätter sind auf Wunsch erhältlich.

  • keyboard_arrow_downNylatron® RIM Rezepturen

    Eigen-
    schaften
    MethodeEinh.Nylatron® RIM 1000 trocken // kond.Nylatron® RIM 2000  trocken // kond.Nylatron® RIM 3000 trocken // kond.
    Elastizitätsmodul

    ISO 527

    MPa

    (psi)

    2270  // 1710

    (330 000 // 248 000)

    1260 // 1010

    (183 000 // 146 000)

    610 // 520

    (88 000 // 75 000)

    BiegemodulISO 178

    MPa

    (psi)

    2350 // 1790

    (340 000 // 260 000)

    1290  // 900

    (187 000 // 130 000)

    580 // 370

    (84 000 // 54 000)

    Charpy-Schlagzähigkeit (gekerbt bei 23 °C (75° F))ISO 179/1eAKJ/m²11 // 2328 // 44NB // NB
    Izod bei 23 °C /
    75 °F
    ISO 180KJ/m²10 // 4040 // 95 60 // NB
    Shore DISO R868
    83 // 75  77 // 6767 // 52
    Relative DichteISO 1183
    1,13 // 1,161,12 // 1,141,10 // 1,12

    NB = kein Bruch (bruchfest)
    kond. = konditioniert

    Eigen-
    schaften
    MethodeEinh.Nylatron® RIM 4000 trocken// kond.Nylatron® RIM 2025 trocken// kond.
    ElastizitätsmodulISO 527MPa (psi)310 // 240 (45 000 // 35 000)2270 // 2310 (330 000 // 335 000)
    BiegemodulISO 178MPa (psi)210 // 200 (30 000 // 29 000)2400 // 1800 (348 000 // 261 000)
    Charpy-Schlagzähigkeit (gekerbt bei 23 °C (75° F))ISO 179/1eAKJ/m²NB // NB 14 // 18
    Izod bei 23 °C /
    75 °F
    ISO 180KJ/m²NB // NB10 // 15
    Shore DISO R868
    56 // 48 -- // --
    Relative DichteISO 1183
    1,09 // 1,111,25 // 1,28

    NB = kein Bruch (bruchfest)
    kond. = konditioniert

Nylon-Kunststoffe können bei hoher Luftfeuchtigkeit oder bei Lagerung in Wasser bis zu 7 % ihres Gewichts an Wasser aufnehmen. Dies kann eine Grössenänderung von bis zu 2 % und eine entsprechende Verschlechterung der physikalischen Eigenschaften des Materials zur Folge haben. Durch eine sorgfältige und präzise Konstruktionsplanung lässt sich dieser Einflussfaktor jedoch in der Regel kompensieren.