Loader

Quadrant® PSU 1000

Produktübersicht

    • Hohe obere Gebrauchstemperaturgrenze in Luft (150 °C dauernd)
    • Gute Hydrolysebeständigkeit (geeignet für wiederholte Dampfsterilisation)
    • Hohe Festigkeit und Steifigkeit über einen weiten Temperaturbereich
    • Gute Dimensionsstabilität
    • Physiologisch unbedenklich (geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln)
    • Sehr gute Beständigkeit gegen energiereiche Strahlung (Gamma- und Röntgenstrahlen)
    • Gute elektrische Isoliereigenschaften und günstiges dielektrisches Verhalten


    Quadrant® 1000 PSU

    Produktdetails

    Quadrant 1000 PSU Polysulfon (PSU) ist ein gelblich durchscheinender wärmebeständiger Hochleistungsthermoplast, der vorzügliche mechanische und elektrische Eigenschaften sowie eine im Vergleich zu Polycarbonat verbesserte chemische Beständigkeit aufweist. Die Materialeigenschaften von Polysulfon bleiben über einen breiten Temperaturbereich hinweg, von -100 °C (-150 °F) bis +100 °C (300 °F), relativ konstant.

    Quadrant 1000 PSU Polysulfon verfügt über eine hohe chemische Beständigkeit gegenüber Säure- und Salzlösungen sowie eine gute Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln, heissem Wasser und Dampf. Zudem bietet Polysulfon eine ausgezeichnete Strahlungsfestigkeit und einen niedrigen Grad ionischer Verunreinigung. 1000 PSU Polysulfon dient häufig als Ersatz für Polycarbonat in Anwendungen, in denen höhere Temperaturen, eine bessere chemische Beständigkeit oder Autoklavierbarkeit erforderlich sind. Dieser Kunststoff wird häufig für Analyseinstrumente, medizinische Geräte und Halbleiterbauelemente für technische Geräte verwendet.

    Quadrant® LSG PSU

    Produktdetails

    Quadrant LSG PSU-Halbzeuge werden aus ausgewählten Chargen eines bestimmten Polysulfonharzes hergestellt. Dieses Polymer bietet eine Kombination aus hervorragenden mechanischen, thermischen und elektrischen Eigenschaften, verbunden mit einer guten Hydrolyse- und chemischen Beständigkeit. Die Zusammensetzung des zur Herstellung von naturfarbenen LSG PSU-Halbzeugen verwendeten Kunstharzes entspricht den Vorschriften, die in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU-Richtlinie 2002/72/EG in der jeweils gültigen Fassung) und in den USA (FDA) für zum Kontakt mit Lebensmitteln vorgesehene Kunststoffe und Erzeugnisse gelten. Naturfarbene LSG PSU-Halbzeuge wurden ebenfalls erfolgreich typgeprüft und entsprechen somit den Richtlinien der United States Pharmacopeia (USP) und der Norm ISO 10993-1 in Bezug auf Biokompatibilitätstests von Materialien; eine vollständige Rückverfolgbarkeit vom Rohkunststoff bis zum Halbzeug wird gewährleistet. Aufgrund dieser Eigenschaften und einer guten Sterilisierbarkeit durch Dampf, Trockenhitze, Plasma, Äthylenoxid und Gammabestrahlung sind naturfarbene LSG PSU-Halbzeuge für Anwendungen in den Bereichen Medizin, Pharmazeutik und Biotechnologie bestens geeignet.

    • keyboard_arrow_downVerteiler


      Aus PSU 1000 Polysulfon-Tafeln hergestellte Verteiler sind lichtdurchlässig, können durch Bestrahlung sterilisiert werden und sind gegenüber Haarrissbildung durch Umweltbeanspruchungen beständig (früher eingesetzter Werkstoff: Acryl).

    • keyboard_arrow_downSteuerventile


      In der Geflügelindustrie werden Teile aus PSU 1000 Polysulfon in Verarbeitungslinien eingesetzt und bieten eine gute chemische Beständigkeit sowie geringe Ausdehnungsraten (früher eingesetzter Werkstoff: Edelstahl).

    • keyboard_arrow_downMedizinische Gerätekomponenten


      Aus PSU 1000 Polysulfon spanend gefertigte Teile sind für den Kontakt mit Blut und Dialysegeräten kompatibel und überstehen mehrfache Autoklavbehandlungen unbeschadet (früher verwendetes Material für die Baugruppe: Edelstahl).

    • keyboard_arrow_downEinsätze für Dampfreinigungsgeräte


      Aus PSU 1000 Polysulfon hergestellte Einsätze vermindern die chemischen Einwirkungen auf den Nylon-Verteilerblock in heissem Wasser und Dampfreinigungsgeräten (früher eingesetzter Werkstoff: Nylon).

    Polysulfon ist kein Verschleissmaterial, daher können sich bei hohen Drücken unter bestimmten chemischen Umgebungsbedingungen Haar- bzw. Spannungsrisse bilden.